Großeinsatz für Miniraupenkran Slider

Großeinsatz für Miniraupenkran

18.10.2017 | Beim Neubau eines Geschäftsgebäudes in Ilanz, Kanton Graubünden in der Schweiz, kam ein Miniraupenkran zum Einsatz. Aufgrund der engen Räumlichkeiten bot dieses flexible und platzsparende Gerät die optimalen Voraussetzungen.

Auf Baustellen mit geringen Platzverhältnissen finden Miniraupenkrane ihren optimalen Einsatz. So auch beim Neubau eines Geschäftsgebäudes in Ilanz in der Schweiz. Im Innenbereich wurde für das Einheben von Wänden mit einer Länge von ca. 9 Metern, einer Höhe von ca. 3,5 Metern sowie einem Gewicht von 900 kg der Miniraupenkran SPX527CDH von Bau-Trans verwendet. „Dieses Gerät ist sowohl ökonomisch als auch ökologisch wirklich beachtenswert und bietet viele Vorteile. Der Kran ist sehr flexibel und das Umstellen ist so völlig problemlos. Da er im Elektromodus gefahren werden kann, entstehen keine Abgase in den Räumen. Er braucht sehr wenig Platz und ist mit seinen 3,6 Tonnen verhältnismäßig leicht. Mit seiner maximalen Traglast von 2,7 Tonnen und einer kleinen Spitze am Ausleger konnten wir auch die niedrigen Raumhöhen dieses Gebäudes bewältigen“, so Roger Beck von der Niederlassung Liechtenstein. Zusätzlich kamen noch ein Teleskopstapler F-10TSX sowie zwei Elektro-Scherenbühnen zum Einsatz.

Zurück